Translate

Mittwoch, 2. August 2017

13. Auf Wiedersehen Chile 🇨🇱, Hallo Deutschland 🇩🇪

Hallöchen Leute,
Nun war ich seit Samstag den 22.7. wieder in Santiago gut angekommen. Nach der 2-monatigen langen Reise bin ich nun etwas erschöpft und kaputt und ruh mich nun die letzten Tage noch voll aus mit meinen Brüdern. Und machte noch ein paar Einkäufe und beendete Erledigungen, bis es dann an den Strand mit der Familie am Wochenende ging.
Es war wirklich eine schöne Zeit, und tolle Momente, die ich dort auf der Reise erlebt habe. Ich habe euch ja so vieles zu erzählen.
Seit 31.7. bin ich wieder in Deutschland und lebe mich gerade wieder ein.
Einerseits bin ich glücklich wieder hier zu sein, jedoch bin ich auch etwas traurig da ich meiner chilenischen Familie auf Wiedersehen sagen musste.
Aber nun sehe ich nach vorne, denn bald kommen mich meine Brüder besuchen.
Das Leben und die Realität schlägt an die Tür. 😂
Hat mich gefreut, dass ihr immer so fleißig meinen Blog verfolgt habt. 😊
Ich wünsche euch alles gute und machts gut und bis bald.
Liebe Grüße
Eure Marisol

Dienstag, 30. Mai 2017

12. Bald geht meine Reise los

Ein liebes Hallo an alle, 😊

Ich hoffe es geht allen gut.
Nun bin ich schon wieder 1 Monat in Santiago und bin nun endlich wieder komplett gesund.💁🏻😅
Ich habe morgen also am 31.05.17 meinen letzten Arbeitstag bei Europacific und somit geht nun bald meine Reise los.
Die nächsten Tage habe ich noch etwas frei um meine anstehende Reise vorzubereiten und um noch die letzte Zeit mit meinen Brüdern zu verbringen. Am kommenden Samstag werden wir ein kleines Abschiedsessen daheim vorbereiten und alle Brüder, Schwägerinnen und Nichten und Neffen einladen um noch mal einen Abend mit allen zu verbringen.
Am 05.06.17 werde ich dann meine Reise starten in den Norden von Chile 🇨🇱, dann wenn ich über einen Trail in den Anden an der Grenze von Chile angekommen bin (in Arica), werde ich rüber nach Bolivien 🇧🇴 reisen um die Hauptstadt La Paz zu erkunden und den schönen Titicacasee anschauen. Meine Reise werde ich dann über die gefährlichste Straße auf der ganzen Welt fortsetzten und rüber nach Peru 🇵🇪 reisen. 😊
Wenn ich in Puno in Peru angekommen bin, werde ich an der Küste von Persönlichen u entlang reisen, über die Nasca-Platten und Pisco, bis ich in Lima ankomme.
In Lima werde ich dann meine Freundin Nele, die schon 2 Wochen bei mir in Santiago gewohnt hat abholen und werden dann eine Reittour in den Bergen machen und dann in den Urwald reisen. Nachdem wir dann den Urwald erkundet haben, werden wir nach Cuzco fliegen oder fahren (das weiß ich noch nicht genau 😂) um dann von Cuzco nach Macchu Picchu hoch zu fahren. Dort liegt die berühmte Stadt der Inkas, die auf 2350 Meter Höhe liegt und die nur zu Fuß erreichbar ist. Hier werden wir ca. 4 Tage unterwegs sein mit Zelt und Backpack, alles was dazu gehört.
Wenn wir diese aufregende Reise hinter uns haben, werden wir dann wieder Stück für Stück in den Süden reisen, um nach Santiago zurück zu kehren, damit wir noch die letzte Juli Woche mit meinen Brüder in Santiago verbringen können.
Ich hoffe ich kann mich während meiner Reise auch melden.
Bis bald 👋
Ganz liebe Grüße
Deine Marisol

Samstag, 20. Mai 2017

11. Wieder gut in Santiago angekommen

Hallo meine lieben,
Ich hoffe es geht euch allen gut.
Ich bin nun schon wieder 20 Tagen hier in Santiago und wieder fleißig am Arbeiten.
Nur bin ich mal leider wieder krank geworden.. und das mal wieder seither jedes Wochenende. „lach“. Einmal war ich magenkrank und am anderen Wochenende hatte ich Grippe.
Jedoch geht es mir schon wieder besser und bin schon wieder arbeiten seit 2 Tagen.
Seit ich wieder in Santiago bin, hat sich das Wetter stark geändert. Als ich ging war es noch sehr warm und wir hatten 27-30° im Schatten. Jetzt haben wir vielen starken Regen und es ist frisch geworden. Nun müssen wir uns hier immer gut und warm anziehen „lach“.
Nachdem ich wieder gesund war stieg ich wieder, wie immer in diese komisch riechende Metro mit den vielen Menschen um mich herum. Überall sind Chilenen, die ihre originellen Kaugummis oder Süßigkeiten verkaufen wollen. Mit dem Bus angefahren, komme ich endlich in der Arbeit an, und wäre dabei fast aus dem Bus gestolpert, da mir ein nicht so freundlicher Typ ein Bein gestellt hatte - man weiß nie wer hinter einem steht und man kann niemandem vertrauen. Jedoch hatte ich gestern etwas wunderschönes erlebt. Ich versuche in diese vollgestopfte Metro hinein zu kommen und stelle mich an den Rand mit dem Gesicht zum Fenster, weil mich diese Blicke der Menschen mittlerweile immer noch irritieren, wenn die Menschen mich so anstarren. Plötzlich raufte ein Mann "ein Sitz für die Frau mit ihrem Sohn!" - somit machte alle Menschen in der Metro platz für die Frau mit dem Kind auf dem Arm und machten ihr ein Sitz frei.
Es gibt also noch freundliche und liebe Menschen hier. 😍
Eines Tages kam ich komplett Pitsch patsch nass daheim an. Ich ging in die Küche und gegen später saßen wir gemütlich auf dem Sofa und schauten einen Film, als wir plötzlich 5 Schüsse hörten. Es wurde einem Mann in das Schienbein geschossen - der Gründe waren Drogen und Verhandlungen mit denen ein Typ aus der Drogenszene nicht zufrieden war. Ich höre bis heute das Echo des Mannes, wie er aufschrie wegen dem Schuss.
Nachdem sich wieder alles beruhigt hat, schwanden die Tage vor sich hin.
Am Samstag den 13.5. waren wir bei Carolina, Caros Tante in Ñuñoa eingeladen.
Ihre Schwester Ximena, Caros leibliche Mutter war auch bei Carolina zu besuch um mich wieder zu sehen und meine Brüder kennen zu lernen.
Es war ein wunderschönes Wiedersehen - sehr emotional. Ich habe beide sehr glücklich erlebt, und vor allem Ximena meinte, ich hätte genau das gleiche Gesicht, wie früher, als ich 3 Jahre alt war. Ximena fragte mich viele Sachen über meine Schwester und ich erzählte ihr, wie wir leben und eben alles was sie wissen wollte. Wir verbrachten alle einen schönen Abend. 🌇
Nun bleiben mir noch 2 weitere Wochen hier in Santiago und dann geht schon meine Reise los. Ich bin schon so gespannt was ich alles erleben werde.
Ich melde mich auf jeden Fall noch ein mal bevor meine 2- monatige Reise los geht.
Das war mal wieder was von mir aus dem ab und zu aufregendem Santiago de Chile 🇨🇱

Liebe Grüße aus dem kalten Santiago 💁🏻
Deine Marisol

Montag, 10. April 2017

10. Ausflüge am Wochenende und die letzte Zeit mit der Familie genießen

Hallo meine Lieben,

Ich habe mich schon Lange nicht mehr gemeldet. Tut mir leid für diese Lücke. Ich hatte die letzten Wochen ein wenig Stress in der Arbeit und daheim hatte ich viel zu tun und hatte leider gar keine Zeit überhaupt etwas zu schreiben.
In den letzten Wochen haben wir auch wieder schöne Dinge erlebt. Wir machten viele Ausflüge und genossen noch die letzte Zeit zusammen.
Rodrigo und ich gingen mal ins Kino (Film Logan), dazu muss ich euch erzählen, dass das ein hammer Kinosaal war. 😄 Die Sitze waren 3-fach so breit wie die normalen Sitze und es waren immer 2 neben einander 😄. Und wenn man einen Knopf betätigt hatte, dann kam eine Fußlehne hoch. 😍 Diese Kinositze waren besser als mein Sofa daheim 😂. Danach bestellten wir unser Taxi nach Hause. Hier in Santiago nahm ich für gewöhnlich immer das private Taxi "Uber". Und als ich das über die App bestellt hatte, stand drauf, dass uns ein Patricio abholen wird. Und als ich genauer auf das Bild schaute, sahen wir sofort, dass es unser großer Bruder Patricio war. 😂 Das war ein lustiger Zufall. 😂
Am Tag drauf also am 12.3. hatten wir geplant zum Cajon de Maipo zu gehen, um dort zu Reiten. Also sind wir um kurz vor 8 los gefahren mit der Metro und Bus, um dann am Ausgang von Santiago einen speziellen Bus zu nehmen.
Es war ein total schöner Tag. 😍 wir hatten alle viel Spaß beim Reiten. Wir sind sogar eine ganze weile Galoppiert und der Reitlehrer brachte mir bei wie man auf einem Westernpferd angaloppiert, da er sofort gecheckt hat, dass ich schon reiten kann und ihm helfen kann "lach" 😄😁✌️
Zum Schluss waren Joshua und Rodrigo (wir waren zu 3. Reiten) total kaputt und die Jungs sind einfach beide im Taxi eingeschlafen, wie sie hat keine Konditionen zum Reiten haben und die Muskeln, die man zum Reiten benötigt nicht oft benützen. "Lach" 😂 Der Abend ging noch schön zu Ende, in dem die Jungs und ich Tacos gemacht haben und im Wohnzimmer vor dem Fernseher gegessen haben. 😄 Dazu gab es natürlich einen lustigen Film 😂
In den darauf folgenden Tagen erwartete mich sehr viel Stress in der Arbeit weil meine Kollegin gekündigt wurde, wegen Kosteneinsparung. Und somit war ich für 2 verschiedene Firmen alleine verantwortlich, was die Abteilung Operations betrifft.
Wie ihr ja wisst arbeitete ich bei einer chilenischen Firma, die zusammen mit einem deutschen Lieferanten arbeitet. Ich war somit ein Teil von der deutschen Firma und ein Teil von der chilenischen Firma. Und als ich so alleine war, machten mir alle viel Stress und kommandierten mich von der Pause ab, in dem sie mich angerufen haben, wo ich denn verdammt noch mal bin. Da ist mir dann fast der Kragen geplatzt, naja aber ich bewahrte Ruhe und ließ mich davon nicht unterkriegen. 😄
Ein Wochenende später sind wir noch mal ins Kino, aber dieses Mal is Tuto also Cristopher mit gekommen und meine Ex-Kollegin bzw. Freundin Francisca, mit der ich zusammen in der chilenischen Firma gearbeitet hatte.
Am Samstag und Sonntag sind Tuto und Rodrigo wieder zum Cajon de Maipo gefahren und haben dort für eine Nacht im Zelt übernachtet.
Wir machten Lagerfeuer 🔥 und hörten Musik und lauschten der Natur und den brüllenden Pumas 🐯😂. Dieses Wochenende war sehr aufregend und lustig, da wir zu 3. in einem Zelt für 2 Personen schliefen 😂 War sehr lustig und wir haben so gut wie fast gar nicht geschlafen also um 6 Uhr morgens bin ich dann Iwann tief und fest eingeschlafen und hab bis um 10 geschlafen 😂 Weil die ganze Nacht hörten wir Mäuse piepsen und Pumas fauchen. Dieses Wochenende ging wieder wunderschön und unvergesslich zu Ende. 😍
In der darauf folgenden Woche bekam ich eine neue Kollegin. Somit hatte ich nun 2 Wochen Zeit sie gut einzulernen was mein Metier betrifft.
In den 2 Wochen bin ich einmal leider wieder Magenkrank gewesen, Chile hat gegen Argentinien im Fußball verloren, also war das leider keine so eine Glückswoche, wie die vorherigen Wochen.
Am Sonntag den 26.3.17 gingen wir auf den Friedhof, wo unsere Mutter lag um einen Tag ihr zu schenken. Ein Gedenktag. Die Jungs und ich saßen vor dem Grab und wir machten ein kleines Picknick. Auch dieser Tag ging zu Ende.
In der nächsten Woche spielte Chile gegen Venezuela und CHILE 🇨🇱 gewann in dem Fall 😍 Am Samstag traf ich mich wieder mit meiner Freundin Francisca.
Wir gingen auf den Plaza Nunoa (Sowas wie die Theodor-Heuß-Str. In Stuttgart) nur als Platz, wo die ganzen Bars und Clubs in einem großem Kreis um den Platz gereiht sind.
Nun bin ich für drei Wochen in Deutschland 🇩🇪
Hier verabschiede ich mich von meinen Erzählungen, wünsche euch eine schöne Zeit und bis bald.
Ganz liebe Grüße
Deine Marisol

Donnerstag, 9. März 2017

9. Zeit mit den zwei Familien verbringen

Hallo,

nach einer langen Zeit habe ich nun endlich wieder Zeit um euch schreiben zu können.
Ich habe wieder viel viel zu erzählen.
In der letzten Zeit ist viel passiert. Wie ihr ja wisst haben mich meine Eltern besucht. Sie waren ab Ende Januar bis Mitte Februar da. Wir haben eine schöne Zeit gehabt und viel zusammen erlebt.
Während der Woche machten meine Eltern Ausflüge mit Caro, da ich leider arbeiten musste und nicht frei bekommen habe.
Zuletzt hatte ich euch ja erzählt, dass wir Carolinas Tante treffen würden. Gesagt, getan.
Am 02.02.2017 traffen wir uns das erste mal mit der Tante von Carolina zum Essen, die auch Carolina heißt. Caro wurde, nachdem ich das herausgefunden hatte, nach ihrer Tante benannt. Wir hatten viel geredet und ich bin leider kaum zum Essen gekommen „lach“ weil ich immer übersetzt hatte, aber somit konnte ich gleich mal mein spanisch weiter trainieren. Caro’s Tante ist eine ganz liebe Person, sehr offen und höflich und sehr emotional. Aufjedenfall ist der Abend sehr gelungen und war wunderschön.
Am Wochenende haben wir Grillabende bei meinen Eltern in Providencia gemacht, als sie in einem Apartment gewohnt haben. Es waren sehr schöne Abende, die wir zusammen verbracht haben. Am Sonntag gingen wir in ein Museum, das die Geschichte von Rom erzählt hatte. Später haben wir bei meinen Brüdern gegrillt und zusammen zu Abend gegessen. Alle haben viel erzählt und es war sehr unterhaltsam und ein lustiger Abend.
In der darauf folgenden Woche waren wir bei Carolinas Tante daheim eingeladen. Es war ein bisschen anstrengend, da ich wieder den ganzen Abend übersetzten musste und kaum dazu kam zuende zu essen. „lach“ Wir haben jedoch viel über die Familie geredet, was wir so machen, beruflich sowohl als auch privat. Am Ende meinte Tante Carolina, dass sie mir von Herzen Dankt, dass ich das in die Wege leiten konnte.
Wir aßen gemütlich weiter und ich übersetzte, übersetzte und übersetzt.
Plötzlich klingelte das Handy von Tante Carolina. Es war Ximena, also Caro’s leibliche Mutter, die anrief.
Tante Carolina reichte mir das Handy, nahm ab und meldete mich. Ximena war in dem Moment so überrascht, dass ich am Handy war. Sie sprudelte nur so freude. Sie erzählte mir alles, an was sie sich noch erinnert, was sie damals, als sie in Deutschland war mit mir gemacht hat. Also Caro kam ja in Deutschland zur Welt, deswegen hatte Ximena (Ausprache: Chimena) mit mir viel gemacht, weil sie bei uns lebte.
Aufjedenfall erzählte sie und erzählte sie und sie hat gar nicht mehr aufgehört mit erzählen und zu reden, wie sehr sie sich freut, dass es uns allen gut geht und dass es Caro auch gut geht. Und dazu meinte ich, dass Caro gerade in dem Moment neben mir sitzt und Caro flüsterte mir zu, sie wolle gerne was zu Ximena sagen. Also sagte ich Ximena, dass Caro gerne etwa sagen wollen würde. Ich reichte Caro das Handy und sie sprach ins Handy: Hola, como estas? (Bedeutet: Hallo, wie gehts?) In dem Moment kam ich an Caros Seite um mit zu hören was Ximena sagte, damit ich das übersetzen kann. Ximena meinte, wie glücklich sei Caros Stimme zu hören und wie froh sie sei, dass es allen gut geht . Es war sehr emotional und sehr schön das Gespräch. Ein schöner Abend ging zu Ende, und meine Familie musste sich von Tante Carolina verabschieden, da sie sie nicht mehr sehen konnten danach.
Die nächsten Tage machte meine Familie Ausflüge nach Val Paraiso (eine große Hafenstadt) und zu einem Weingut im Süden von Santiago das Concha y Torro heißt.
Leider musste ich arbeiten und konnte die schönen Tage
Am Freitag den 10.02.2017 musste Caro leider schon zurück fliegen. Somit war ich die nächsten 4 Tage mit meinen Eltern alleine. Am Freitag abend gingen meine Eltern und ich zum Abschluss zu viert noch einmal alleine essen. Den restlichen Abend haben wir gemütlich auf dem Balkon verbracht.
Am nächsten Tag machten wir einen wunderschönen Ausflug in die Berge (Tal von Colorado – Valle Colorado). Es kamen meine Eltern, Tuto und Antonio mit.
Ingesamt fuhren wir höher als 2.300m. Oben sind wir noch etwas gelaufen und wollten noch mit einem Sessellift hochfahren, jedoch war dazu die Zeit leider zu kurz. Ich zeige euch einfach ein paar Bilder dazu.
Als wir abends dann ankamen, ist Joshua noch gekommen und wir aßen alle zusammen Spaghetti. Wie an diesem Abend verbrachten wir die nächsten Abende auch mit allen zusammen und saßen immer nett zusammen zu einem Snack.
Am Dienstag den 14.02. war es leider soweit. Ich musste meine Eltern auf den Flughafen bringen. Direkt danach bin ich wieder zu den Jungs nach Hause, weil ich an dem Tag vom Geschäft frei bekommen habe.
Seit kurzem hatte ich die Idee die Therasse etwas zu verändern. Wir haben an paar Wochenenden daran gearbeitet Therassenplatten zu verlegen und dann die Paletten zu schleifen und danach zu bestreichen. Mittlerweile habe ich mein Projekt erfolgreich beendet und es ist eine große Veränderung zu sehen. So können die Jungs nun immer draußen chillen, weil es hier eh immer wolkenlos ist und es im Sommer so gut wie nie regnet.
Apropos Regen. Letzte Woche, ich weiß nicht ob Du das mitbekommen hast, aber in den Bergen bei Santiago hat es ganz stark geregnet, sodass Erdrutsche entstanden sind und die Erde das ganze saubere Wasser in den Flüssen verschmutzt hat. Auf Grund von diesen gefährlichen Erdrutschen sind 3 Menschen verschollen und wir hatten für 2 Tage überhaupt kein Wasser. Also mal ohne Licht und Internet bzw Strom kann man mal leben, aber ohne Wasser geht es echt nicht. Als wir wieder Wasser hatten, habe ich gelernt wie sehr wir sauberes Wasser schätzen müssen!!
Nachdem wir wieder in die Normalität zurück gekehrt sind kam mich mal wieder meine Freundin Aileen (wohnt  in Oberensingen) aus dem Süden besuchen. Sie blieb mit uns bis Samstagnacht. Danach reiste sie weiter nach Peru.
An diesem Samstagabend lud ich Tante Carolina zu mir nach Hause ein um einen schönen Abend zu verbringen. Wir Mädels machten Brezeln und Spätzle. Carolina und ihrer Familie hat es sehr geschmeckt und wir alle haben einen schönen Abend verbracht, der immer in Erinnerung bleiben wird.
Bis hier hin mal und ich wünsche euch eine schöne Zeit uns bis ganz bald.

Saludos y abrazos


Deine Marisol

Montag, 30. Januar 2017

8. die ersten Zumba Stunden + Familie Blum hier in Chile

Hallo meine Lieben,

vorletzte Woche Montag war ich das erste mal hier im Zumba 💃🏼. Zumba habe ich natürlich schon in Deutschland gemacht, jedoch ist der Unterricht hier viel lebendiger. Die Mädels kreischen hier alle wild durcheinander und tanzen alle super motiviert Zumba. Hier bauen die Menschen, obwohl sie sich nicht kennen, sofort eine Beziehung zu einander auf. Man redet viel und man spricht sich an in der Gruppe. Alle sind total offen zueinander. Diese Art von Umgang gefällt mir sehr und wird mir in Deutschland sehr fehlen.
Jedoch habe ich eine weitere große Nachricht.
Meine Eltern sind letzte Woche Freitag morgens angekommen😍. Sie haben mich dann in der Arbeit besucht und holten mich nach Feierabend ab😎.
Gegen später stellte ich meiner chilenischen Familile meine deutsche Familie endlich nach so einer langen langen Zeit vor. Es ein war ein großes Kennenlernen und wir alle hatten rießig Spaß🤗. Meine Brüder gaben sich ganz viel Mühe alles schön her zu richten und schön das Essen zu richten😋, ich habe natürlich bei allem geholfen.
Es gab chilenische Kartoffeln mit Mayo, Schaschlikspieße und einen chilenischen Salat aus Tomaten 🍅 mit Zwiebeln.
Als Nachtisch gab es dann einen eingelekten, gekochter Pfirsich🍑.
Meiner Familie hat das Essen sehr gefallen und geschmeckt und wir haben einen wunderschönen Abend verbracht.
Am Samstag sind wir dann in die Einkaufsmall gegangen und haben eingekauft und tranken Cappuccino in einem kleinen Cafe in der Mall. Gegen später waren wir dann noch in Recoleta einkaufen und haben die Jungs abgeholt und sind ins Appartment und baden zu gehen im Hauseigenen Pool von meinen Eltern.
Also ich muss erklären, dass meine Eltern eine private Wohnung im 11. Stock in einem Hochhaus gemietet haben. Hier gehört ein Pool dazu in dem wir schon paar mal baden waren.
Am Sonntag sind wir dann auf den typischen chilenischen Markt im Zentrum gegangen (nennt sich „la vega“ von dem hatte ich schon mal erzählt). Meine Schwester war nur noch am staunen, wie billig die Preise der Früchte waren. 😂🙈😆
Danach fuhren wir wieder nach Recoleta um die ein paar Einkäufe für die Jungs da zu lassen. Später dann nahmen wir Rodrigo wieder mit um dann ins Appartment zu gehen und zu baden und später zu Essen.
Später an diesem Nachmittag/ Abend kam noch Cristopher (Tuto) dazu und wir aßen alle zusammen zu Abend.
Es war ein sehr schönes Wochenende und es hat allen sehr gefallen.
Ein schönes Wochenende ging zu Ende, jedoch werden wir uns bald mit Carolinas Tante treffen, die hier in der Nähe von uns wohnt. Ich bin schon unglaublich gespannt was so die nächsten Tage passieren wird.
Ganz liebe Grüße aus Santiago de Chile 🇨🇱
Marisol

Oh ich hatte komplett vergessen eine spannende Geschichte zu erzählen. Als meine Eltern und ich am Samstag nach der Mall im Supermarkt in Recoleta einkaufen waren, und wir gerade auf dem Weg zum Auto waren und eingeladen hatten, schoss ein Auto aus der Tiefgarage und kürzlich rannten alle Sicherheits Leute zu den Toren entschlossen sie. 😳 plötzlich hörten wir Schüsse und das Auto ist im Kreis wild herum gefahren bis es vor einem Tor stehen blieb und die Sicherheits Menschen alle Fenster und Türen eingeschlagen hatten und das Auto von außen komplett demoliert hatten. Es hat sich um Räuber gehandelt die etwas vom Supermarkt gestohlen haben. Gestern hatte ich herausgefunden dass es zwei Handys waren diese gestohlen hatten. Als sie von diesen Toren standen hatten Sie diese Touren aufgeschoben und sind leider entkommen obwohl 20 Männer sie versucht hatten aufzuhalten. Jedoch hatten sie Pistolen die wir gehört hatten. Der Schock saß am Abend immer noch in in unseren Knochen 😳😱 Das sind halt so Sachen die hier passieren können 😳
Hey Leute 😄
Endlich habe ich WLAN daheim und endlich seit mehr als nen Monat wieder warmes Wasser 😍 glücklichster Mensch gerade 😍 ich hätte niemals gedacht dass man sich über so einfache Sachen freuen könnte 😍
Liebe Grüße
Deine Mari 😊